skip to content

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung

Bei einer Feuerbestattung wird die Urne in der Erde beigesetzt oder kann bei einer dementsprechenden Willenserklärung der verstorbenen Person verstreut werden.

 

Unter der so genannten Feuerbestattung versteht man die Einäscherung eines Verstorbenen in einem Sarg und die spätere Beisetzung der Urne. 
In Deutschland besteht die Urnenbeisetzungspflicht, die Urne darf nicht zuhause aufbewahrt werden. In anderen Ländern wie z.B.in Holland, besteht die Beisetzungspflicht der Asche nicht. Für die Feuerbestattung ist eine besondere Vereinbarung notwendig. Entweder kann man zu Lebzeiten selber eine „Willensbekundung“ aufsetzen oder aber die Angehörigen unterschreiben diese nach Ableben. In unserem Unternehmen halten wir vorgefertigte Willensbekundungen für Sie bereit.

Der Ablauf einer Feuerbestattung kann auf 2 Arten stattfinden.

· Es besteht zum einen die Möglichkeit vor der Einäscherung (Kremation) eine Trauerfeier am Sarg zu halten. Nach der Einäscherung und Überführung der Urne zum Beisetzungsfriedhof findet die Urnenbeisetzung in der Regel im engsten Familienkreis statt. Vorteilhaft bei dieser Wahl ist, dass die Angehörigen bis zum Tag der Trauerfeier die Möglichkeit haben, sich vom Verstorbenen zu verabschieden.

· Die zweite Möglichkeit des Ablaufs ermöglicht die Trauerfeier und gleichzeitige Beisetzung der Urne an einem Termin. Nach der Einäscherung und Überführung der Urne findet die Trauerfeier und Beisetzung der Urne statt. Bei diesem Ablauf wird vermieden, dass Sie 2 Termine auf dem Friedhof wahrnehmen müssen.

 

Im persönlichen Beratungsgespräch erarbeiten wir mit Ihnen den bestmöglichen Ablauf für Ihre individuelle Trauerfeier.

 

 

 

Bestattungsformen für die Feuerbestattung auf Düsseldorfer Friedhöfen

 

Wahlgrab für Urnen (auf allen Düsseldorfer Friedhöfen vorhanden)

Urnenwahlgräber können von den Angehörigen des Verstorbenen auf dem Friedhof ausgewählt werden. Es kann eine Grabstätte für 3 oder 5 Urnen ausgesucht werden. Bei einer Grabstätte für 3 Urnen ist das Nutzungsrecht kürzer als bei der Grabstätte für 5 Urnen. Nach Ablauf der Ruhefrist besteht bei beiden Grabarten die Möglichkeit das Nutzungsrecht zu verlängern. Man nennt diese Grabstätten auch Familiengrab, weil es von Generation zu Generation im Besitz der Familie bleiben kann.

 

Reiheneinzelgrab für Urnen (auf allen Düsseldorfer Friedhöfen)

Urnenreihengräber sind in Reihen angelegte Einzelgrabstätten, in denen jeweils nur eine Urne beigesetzt werden kann. Für die Reiheneinzelgräber gibt es speziell angelegte Grabfelder und sie sind einheitlich mit Granitpflaster eingefasst. Nach Ablauf der Ruhefrist kann das Nutzungsrecht nicht verlängert werden, das Grab wird eingeebnet.

 

Urnenrasengrabstätte (Nord,- Südfriedhof, Friedhöfe Gerresheim, Heerdt, Itter und Stoffeln)

Siehe Beschreibung Erdrasengrabstätte

 

Baumfeld (Friedhof Gerresheim)

Bei dieser Bestattungsform bedarf es einer sog. Biourne die im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt wird. Das Gräberfeld mit zahlreichen Bäumen wird von einem Ringweg durchzogen. Außerhalb des Ringweges erfolgt die Beisetzung der Urne der Reihe nach ( Reihengrab ), innerhalb des Wegkreises können die Grabstellen ausgewählt werden und als Wahlgrab können auch gleich mehrere Stellen gleichzeitig erworben werden. Die namentliche Darstellung erfolgt auf Granitsteinen im Pflasterweg der Anlage. Angehörige können an der Beisetzung teilnehmen. Die Herrichtung und Pflege der Grabanlage liegt in der alleinigen Obhut der Friedhofsverwaltung. Blumen und Kerzen können an einer zentralen Stelle abgelegt werden.

 

Anonyme Urnengrabstätte (Friedhof Stoffeln)

Bei einem anonymen Urnengrab befindet sich die Grabstätte auf einer extra angelegten Rasenfläche. Die Rasenfläche besitzt als Mittelpunkt ein zentrales Grabmal in Form einer unbeschrifteten Stele. Angehörige können an der Beisetzung der Urne nicht teilnehmen und die genaue Beisetzungsstelle wird nicht bekannt gegeben. Sollte vor der Urnenbeisetzung eine Trauerfeier stattfinden, bleibt die Urne bei Beendigung in der Kapelle stehen. Die Herrichtung und Pflege der Anonymen Urnengrabstätte obliegt der Friedhofsverwaltung. Grabschmuck kann nur am zentralen Grabmal abgelegt werden.

 

Aschebeisetzung ohne Urne

Bei diesen beiden Bestattungsformen muss eine zu Lebzeiten eigenhändig verfasste Willenserklärung vorliegen.

 

Aschevergrabung im Waldfeld (Friedhof Gerresheim)

Die Asche der verstorbenen Person wird an einer ausgewählten Stelle der Hinterbliebenen in den Waldboden eingebracht. Es erfolgt keine Kennzeichnung an dieser Stelle.

 

Ascheverstreuung auf einem Rasenfeld (Friedhof Stoffeln)

Auf einem modellierten Rasenfeld wird die Asche der verstorbenen Person pietätvoll verstreut. Es erfolgt keine Kennzeichnung an dieser Stelle. Bei beiden Beisetzungsformen können Angehörige teilnehmen.

 

Anonyme Grabstätten außerhalb von Düsseldorf

Für manche Menschen ist ein Ort der Trauer nicht mit einem festen Grabplatz auf einem Friedhof verbunden. Sie haben ihren lieben Verstorbenen im Herzen bei sich und erinnern sich an vielen Orten an diesen Menschen.

Außerhalb von Düsseldorf gibt es für Anonymgräber wesentlich günstigere Alternativen. Wir beraten Sie gerne, wenn Sie keinen zu pflegenden Grabplatz wünschen.

 

Up